20.10.200912 Uhr

Vorstellung der Jubiläumsmedaille


Bretten Melanchthonhaus Gedächtnishalle

Die Stadt Bretten und die Sparkasse Kraichgau erinnern mit einer Jubiläumsmedaille an den 450. Todestag Philipp Melanchtons am 19. April 2010.

Vorlage für die Bildseite der Medaille ist das Holzmodell der Gussmedaille von Friedrich Hagenauer aus dem Jahre 1543. Er hatte den Reformator bei seinem Aufenthalt in Köln persönlich kennengelernt und ein wirklichkeitsgetreues Abbild geschaffen. Auf der linken Bildseite ist das Brustbild Melanchthons mit Talar und Barett zu sehen. Auf der rechten Seite werden sein Name und seine Lebensdaten wiedergegeben.

Die Rückseite trägt auf der linken Seite das Wappen Melanchthons, die eherne Schlange als alttestamentarisches Glaubenssymbol. Rechts ist ein erläuternder Bibelvers aus Johannes, 3, 14 f. zu lesen: "Er schauet auf zur ehernen Schlange, so blieb er am Leben."

Beide Seiten der 35 mm großen Medaille sind harmonisch symmetrisch gestaltet. Damit reiht sich die modern anmutende Medaille - geprägt in Silber und Gold - in die Tradition der Brettener Melanchthon-Medaillen.

Präsentiert wird die  Medaille von der Sparkasse Kraichgau und der Stadt Bretten im Vorfeld der Eröffnung des Gedenkjahres, am 20.Oktober, um 12 Uhr im Melanchthonhaus.