21.03.201014 Uhr

"Die Melanchthonbirne zu Pegau" - Pegau pflanzt berühmten Birnbaum neu


Pegau, Stadtkirche St. Laurentius

Bis Anfang des 20. Jh.s sollen noch Reste davon im
Pfarrgarten gestanden haben: Von der berühmten Pegauer
Melanchthonbirne. Sie verdankt ihren Namen dem
Wittenberger Reformator und Lutherfreund Philipp
Melanchthon. Als dieser vor reichlich 450 Jahren Pfr.
Göch in Zessen besuchte, kostete er von dessen Birnen.
Melanchthon war vom Geschmack dieser Früchte so entzückt,
dass er einige Exemplare auf seine Reise an den
Dresdner Hof mitnahm. In Dresden kredenzte Melanchthon
die Birnen dem Kurfürst und seiner Gemahlin. Das
kürfürstliche Paar war vom Geschmack dieses Obstes
ebenso angetan: Göch erhielt eine stattliche Belohnung
und seine Söhne durften die Fürstenschule besuchen.
Als Göch 1565 Superintendent in Pegau wurde, brachte
er seine Birne mit in den Pegauer Pfarrgarten und nannte
sie voll Dankbarkeit Melanchthonbirne.
Durch unermüdliche Nachforschungen des Pomologen
Dr. Artur Steinhauser wissen wir, dass es sich bei der
Sorte um die Römische Schmalzbirne handelt, diejenige,
der Theodor Fontane in seinem Gedicht „Herr von Ribbeck
auf Ribbeck im Havelland“ bereits ein Denkmal setzte. Herrn Dr. Steinhauser und Herrn Friedrich-
Carl von Ribbeck ist es gelungen, diese alte und heute nahezu ausgestorbene Sorte nachzuziehen.
Nun schenkt Herr von Ribbeck der Gemeinde Pegau ein solches Bäumchen und wir können
die Melanchthonbirne wieder an ihren alten Platz in den Pfarrgarten setzen.
Der Festakt am 21.März 2010 beginnt 14 Uhr mit einem Familiengottesdienst in der Stadtkirche St.
Laurentius Pegau. Anschließend wollen wir die Melanchthonbirne im Pfarrgarten pflanzen. Ab ca.
15.30 Uhr werden uns Herr Tylo Peter vom Museum Pegau und der Pomologe und Wiederentdecker
der Melanchthonbirne Herr Dr. Artur Steinhauser im Lutherhaus bei einer Tasse Kaffee Interessantes
über die Birne und ihre Geschichte erzählen. Gerahmt werden die Vorträge von der Gruppe
„Resonantia“, die uns auf historischen Instrumenten musikalisch in die Zeit Melanchthons und
Göchs führen werden.
Programm
14.00 Uhr Familiengottesdienst St. Laurentiuskirche Pegau
ca. 15.00 Uhr Baumpflanzaktion Melanchthonbirne Pfarrgarten (Zugang: Kindergarten, Grünes Tal 3)
ca. 15.30 Uhr Die Birne zu Pegau (Vorträge, Musik, Lutherhaus, Grünes Tal 3
Kaffee und Kuchen)
Vortragende
Tylo Peter, Museum Pegau, zur Geschichte der Pegauer Birne
Dr. Artur Steinhauser, Mitterskirchen, zur Wiederentdeckung der Melanchthonbirne
Musik
„Resonantia“ (www.resonantia-leipzig.de)
Organisation & Durchführung
Ev.-Luth. Kirchspiel Pegau (aktuelle Infos unter: www.kirche-pegau.de)
Pfr. Dr. Torsten Reiprich