06.10.201020 Uhr

Ökumene heute: Reinigung des Gedächtnisses - Anstöße für Jubelfeiern, Vortrag von Prof. Dr. Vinzenz Pfnür, Münster


Karlsruhe Roncalli-Forum, Katholisches Dekanatszentrum

Können Katholiken und Protestanten zehn Jahre Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre, 450. Todestag Melanchthons und 500 Jahre Reformation gemeinsam feiern? Diese Frage stellt Prof. Dr. Vinzenz Pfnür, katholischer Theologe an der Universität Münster, in der Reihe „Ökumene heute“ am Mittwoch, 6. Oktober, um 20 Uhr im Roncalli-Forum (Dekanatszentrum) in Karlsruhe.  Inwieweit ist eine Reinigung des Gedächtnisses nötig, die dem Gedächtnis Gemeinsamkeit zerstörendes Gift entzieht?, formuliert der Wissenschaftler noch pointierter.

Es liegt für Pfnür eine besondere Herausforderung darin, diese drei Jubiläumsgedenken in Einklang zu bringen: den 31.Oktober 1999 von Augsburg und den 31.Oktober 1517 von Wittenberg. Wir haben es zu tun mit dem “Reformator mit dem Hammer “ und dem “Leisetreter” Melanchthon, aber auch mit dem Anfang der Reformation und der etablierte Reformation von 1560.

Wie die Geschichte zeigt, sind Jubiläen große Anreize zur Polarisierung und  zur Stärkung der eigenen Identität durch kämpferische Abgrenzung. Andererseits bieten sie aber auch Gelegenheit zu Rückbesinnung und Umwertung. Der besondere Anspruch des gemeinsamen Gedenkens  liegt in der Erwartung, dass es auch zu einem gemeinsamen Feiern kommt. Dies setzt allerdings eine gemeinsame Wertung voraus.

Die Veranstaltungsserie „Ökumene heute“, die das Melanchthon-Gedenkjahr 2010 durchzieht, wird von der Europäischen Melanchthon-Akademie Bretten, dem Roncalli-Forum Karlsruhe und dem Institut für Ökumenische Forschung in Straßburg gemeinsam ausgerichtet.
 
Zur Person
Vinzenz Pfnür, geb. 1937 in Berchtesgaden, Studium in Freising, Bonn und Münster; Diss. 1970: Einig in der Rechtfertigungslehre (Iserloh/Ratzinger); 1974 Ak. Rat, 1982-2002 Prof.  für Kirchengeschichte in Münster, Lehraufträge in Paderborn, Bielefeld, Wuppertal, Lehrstuhlvertretung in Bochum; 1971-1994 Schriftleiter der "Theologischen Revue"; Mitglied der Ökumene-Kommission des Bistums Münster, Berater der Ökumene-Kommission der Deutschen Bischofskonferenz,  1973-1994 Mitglied der internat. Gemeins. röm.-kath. / evang.-luth.. Kommission, Mitarbeit an Lehrverurteilungen – kirchentrennend? Mitglied des Ökumenischen Arbeitskreises evangelischer und katholischer Theologen.