08.12.201020 Uhr

Ökumene heute: Dogmenentwicklung als Herausforderung und Chance, Vortrag von Prof. em. Dr. Peter Neuner, Ludwig-Maximilian-Universität München


Karlsruhe Roncalli-Forum, Katholisches Dekanatszentrum

Die Erkenntnis, dass Dogmen und Bekenntnistexte sich im Laufe der Kirchengeschichte entwickelt haben, stellt für alle Kirchen eine erhebliche Herausforderung dar. Der Münchner Professor für Dogmatik und ökumenische Theologie, Dr. Peter Neuner, widmet sich diesem Thema in seinem Vortrag „Dogmenentwicklung als Herausforderung und Chance für die Ökumene“ im Rahmen der Vortragsreihe „Ökumene heute“. Diese Veranstaltung am 8. Dezember, um 20 Uhr findet wieder beim Roncalli-Forum im Dekanatszentrum in Karlsruhe statt. Sie schließt die Vortragsreihe „Ökumene heute“ ab.


Während die Kirchen, jedenfalls in der westlichen Welt, im Verständnis der Heiligen Schrift kaum noch Differenzen aufweisen, die als trennend angesehen werden müssten, stehen geschichtlich gewordene Festlegungen einer Kirchengemeinschaft immer noch im Wege. So die Ausgangsthese von Professor Dr. Peter Neuner.


Andererseits haben Lehrentwicklungen aber auch dazu geführt, dass überkommene Differenzen überwunden werden und dem Vergessen anheimgegeben werden konnten. Sowohl das Sola-scriptura-Prinzip, das die evangelische Theologie bestimmt, als auch die katholische Vorstellung von einer Unveränderlichkeit der Dogmen verlangen eine Präzisierung, um den Ergebnissen der Dogmengeschichte gerecht zu werden.


Die Veranstaltungsserie, die das Melanchthon-Gedenkjahr 2010 durchzieht, wird von der Europäischen Melanchthon-Akademie Bretten, dem Roncalli-Forum Karlsruhe und dem Institut für Ökumenische Forschung in Straßburg gemeinsam ausgerichtet.