27.04.2017 Eröffnung: 18 Uhr bis 28. Mai

Ausstellung zum Melanchthon-Kunstwettbewerb der Melanchthon-Schülerpreis-Stiftung Bretten


Bretten Melanchthonhaus

 

Kunstwerke zu Melanchthons Appell für Gewaltlosigkeit

 

Preisverleihung für die besten Arbeiten am 27. April 2017

 

Dieses Zitat Philipp Melanchthons ist zweifellos von großer Aktualität: “Es ist keinem Menschen (…) in seinem Glauben und in seinem Gewissen Gewalt anzutun.“ Der Appell zu Gewaltlosigkeit und religiöser Toleranz des Brettener Reformators und Universalgelehrten ist Thema des Melanchthon-Kunstwettbewerbs 2016/17, den die Melanchthon-Schülerpreis-Stiftung nunmehr zum zweiten Mal ausgeschrieben hat. Die Brettener Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 waren aufgefordert, sich die Frage zu stellen: „In welcher Weise betrifft dieses Zitat Jugendliche heute? Wozu kann es  ermutigen und Impulse geben?“ und  diese Frage bildnerisch zu beantworten

 

Die künstlerischen Schülerarbeiten, sind vom 28. April bis 28. Mai im Melanchthonhaus Bretten zu sehen. Die Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, 27. April um 18 Uhr, ist mit der Preisverleihung für die Schöpfer der besten Werke verbunden.

 

Es sprechen zu diesem Anlass die Vorstände der Melanchthon-Schülerpreis-Stiftung Willi Leonhardt und Joachim Kößler sowie der Vorsitzende der Jury Prof. Dr. Günter Frank, die außerdem noch aus Ingrid Brütsch, Heidi Heyer, Thomas Rebel und Karl Vollmer besteht. Außerdem werden die Preisträger selbst ihr Werke vorstellen. Für die musikalische Begleitung sorgt ein Ensemble des Melanchthon-Gymnasiums Bretten.