17.02.201810.30 Uhr

Verleihung des Internationalen Melnachthonpreises der Stadt Bretten an Dr. Helmut Claus für seine Melanchthon-Bibliografie


Bretten Melanchthonhaus Gedächtnishalle

 

Auszeichnung für das Verzeichnis aller Drucke

Melanchthons zu dessen Lebzeiten

 

Dr. Helmut Claus ist der nunmehr 11. Internationale Melanchthonpreisträger der Stadt Bretten. Er erhält die Auszeichnung am Samstag, 17. Februar aus der Hand des Brettener Stadtoberhaupts Martin Wolff für seine vierbändige Melanchthon-Bibliographie 1510-1560, die 2014 in Göttingen als Band 87 der Quellen und Forschungen zur Reformationsgeschichte erschienen ist. Der 85-jährige ist studierter Slawist und Bibliothekswissenschaftler. Er promovierte über ein buchgeschichtliches Thema. Bis zum Eintritt in den Ruhestand 1996 war Helmut Claus lange Jahre als Direktor an der Forschungsbibliothek in Gotha tätig.

 

Helmut Claus hat mit dieser Melanchthon-Bibliographie, an der auch wissenschaftliche Hilfskräfte der Freien Universität Berlin und Mitarbeiter der Europäischen Melanchthon-Akademie Bretten beteiligt waren, nicht nur ein lange angemahntes Desiderat der Forschung eingelöst. Für alle künftigen Melanchthon-Forschungen stellt sie ein unverzichtbares Instrument zur Erschließung der Werke Melanchthons dar, heißt es in der offiziellen Begründung für die Preisvergabe.

 

Der Internationale Melanchthonpreis ist mit 7 500 Euro dotiert und soll die internationale Melanchthon-Forschung fördern. Die Auszeichnung wird für ein im Druck erschienenes Werk verliehen, das in hervorragender Weise dazu beiträgt, die Kenntnis über Melanchthons Leben und Werk oder die geistesgeschichtlichen Voraussetzungen, das Umfeld und die Folgen seines Wirkens zu vertiefen.

 

Der Termin der Verleihung des Internationalen Melanchthonpreises liegt stets um den Geburtstag des Reformators, der am 16, Februar 1497 als Philipp Schwartzerdt in Bretten zur Welt kam.

 

Am Freitag, den 16. Februar 2018, also am Vorabend des eigentlichen 521. Wiegenfestes, findet um 19 Uhr in der Brettener Kreuzkirche ein festliches Konzert statt. Barbara Noeldeke am Barockcello und Sebastian Weiss am Cembalo spielen Werke von Antonio Vivaldi, Johann Sebastian Bach und anderen. Ausgerichtet wird das Konzert vom Evangelischen Bezirkskantorat Bretten-Bruchsal. Am darauf folgenden Sonntag, 18. Februar, um 10 Uhr wird dem Reformator aus Bretten in der Kreuzkirche mit einem Gottesdienst gedacht. Es predigt Pfarrer Dr. Hendrik Stössel, Theologischer Referent an der Europäischen Melanchthon-Akademie Bretten.

 

Bibliografischer Hinweis auf die mit dem Melanchthonpreis 2018 ausgezeichnete Veröffentlichung von Dr. Helmut Claus.

 

Helmut Claus

Melanchthon Bibliographie 1510-1540

Quellen und Forschungen zur Reformationsgeschichte Bd. 87

3.156 Seiten
4bändige Ausgabe mit CD-ROM 
1. Auflage 2014, 4 Teilbände

ISBN: 978-3-579-05378-3

€ 298

Gütersloher Verlagshaus