09.09.2020 bis 11.09.2020

Internationales Symposium: "Totus noster? - Augustinus zwischen den Konfessionen"


Europäische Melanchthon-Akademie Bretten, Melanchthonstr. 3

                                                                                                                                                   Stand 21. Jan. 2020
ANMELDUNG für Gasthörer bis 26. Aug. 2020 - Die Teilnahme ist kostenlos.


Veranstalter und wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Günter Frank, Europäische Melanchthon-Akademie Bretten
Prof. Dr. Volker Leppin, Eberhard Karls Universität Tübingen
Prof. Dr. Herman J. Selderhuis, Theol. Universität Apeldoorn
Prof. Dr. Klaus Unterburger, Universität Regensburg


"Totus noster" - Augustinus steht ganz auf unserer Seite. Nicht nur Johannes Calvin war davon überzeugt, dass im konfessionellen Streit des 16. Jahrhunderts die Autorität des wohl wichtigsten Kirchenvaters als Argument für ihn sprechen würde. Augustinus wurde vielmehr von allen konfessionellen Parteien beansprucht, ja die Prozesse der Konfessionsbildung sind engstens mit dem Ringen um Augustinus verwoben. Das internationale wissenschaftliche Symposium möchte diesen Debatten in ihrer Verschränkung nachgehen und dabei eine grundsätzliche Perspektive für die Erforschung der Theologie in der Frühen Neuzeit aufzeigen. Die Entwicklung innerhalb einer Konfession lässt sich nur in Wechselwirkung zu den anderen verstehen; gemeinsame Bezugsinstanzen prägten alle Parteien, so dass eine inter- und transkonfessionelle Theologiegeschichtsschreibung neue Erkenntnisse verspricht."


Referenten und Vortragsthemen (das ausführliche Tagungsprogramm erscheint im Frühsommer):


Dr. András Bándi, Sibiu, Zentralarchiv der Evang. Kirche A. B. in Rumänien (EKR), Zur Augustinus-Rezeption in der Kirche der Siebenbürger Sachsen unter Berücksichtigung der Lesestoffe der Geistlichen und Rektoren
Prof. Dr. Amy Nelson Burnett, University of Nebraska-Lincoln, A Witness for Both Sides: The Use of Augustine in the Early Eucharistic Controversy
Prof. Dr. Mark Elliott, Universität Glasgow, Melanchthon als Vermittler oder Ausleger von Augustinus
Prof. Dr. Wim François, KU Leuven, Augustine and the Louvain Controversies on Predestination, Grace, and Free Will
Prof. Dr. Mathijs Lamberigts, KU Leuven, Which Augustine was used at Trent for the evaluation of the Wittenbergers' use of doctor gratiae?
Prof. Dr. Tony Lane, London School of Theology, The Role of Augustine in the Colloquies of the Mid-Sixteenth Century, especially Regensburg (1541)
Prof. Dr. Volker Leppin, Eberhard Karls Universität Tübingen, Das Modell der Bekehrung nach Augustin
Dr. Hartmut Rudolph, Hannover (ehem. Leiter der Leibniz-Editionsstelle Potsdam), Der Rekurs auf Augustinus in G. W. Leibniz' ökumenischer Argumentation
Dr. Sascha Salatowsky, Forschungsbibliothek Gotha, Anti-Augustinus. Der Sozinianismus und seine Abkehr von einer Tradition
Dr. Stefania Salvadori, Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Karlstadt-Edition, Die Rezeption des Augustinus in den Schriften Karlstadts von 1518 bis 1521
Prof. Dr. Herman J. Selderhuis, Theol. Universität Apeldoorn, Inanspruchnahme Augustins bei den Calvinisten in Antwort auf Trient (Heidelberg)
Prof. Dr. Christoph Strohm, Ruprecht-Karls-Universität Heildelberg, Augustin als Autorität in den Auseinandersetzungen um die Kölner Reformation
Dr. Attila Verók, Eszterházy Károly Universität Eger, Ausgaben und Nachdrucke von Augustinus und Rezeption
Dr. Martin Wernisch, Prag, Ev. Theol. Fakultät, Augustinus in den Hussitischen Debatten


Änderungen vorbehalten.


Kontakt:
Europäische Melanchthon-Akademie Bretten, Melanchthonstr. 3, 75015 Bretten
Tel. 07252 / 94 41 12 / Fax 07252 / 94 41 16, Sekretariat: Claudia Martin
E-Mail: martin@melanchthon.com  / www.melanchthon.com



powered by webEdition CMS