29.06.2015

Den Melanchthon-Schülerpreis erhielt Daniel Bouhlel


Preisträger Daniel Bouhlel erhielt die Urkunde von Prof. Dr. Schnatterbeck. Mit dabei (rechts im Bild war auch Brettens OB Martin Wolff.

Die Zehntklässler  Daniel Bouhlel, Absolvent der Max-Planck-Realschule Bretten, ist der Melanchthon-Schülerpreisträger 2015. Er erhielt die mit 750 Euro dotierte Auszeichnung nicht nur für seine herausragenden schulischen Leistungen, die ihm einen Notendurchschnitt von 1,4 bescherten,  sondern auch für sein bemerkenswertes soziales Engagement. Daniel Bouhlel betätigt sich im sportlichen Bereich als Schwimmtrainer und übernahm auch in der Schulgemeinschaft vielfach Verantwortung, etwa als Klassensprecher oder auch als Organisator von Veranstaltungen an der Max-Plack-Realschule. Der Preis wurde zum 19. Mal von der Melanchthon-Schülerpreis-Stiftung vergeben.

Die Kandidatinnen für den Melanchthon-Schülerpreis 2015 waren neben Daniel Bouhlel noch Sandra Werner (Berufskolleg an den Beruflichen Schulen Bretten), Chiara Rostan (Technisches Gymnasium an den Beruflichen Schulen Bretten) und Lucia Alexandra Grimm (Melanchthon-Gymnasium Bretten).

Der Vorsitzende der Jury, der ehemalige Schulpräsident Prof. Dr. Werner Schnatterbeck, wies bei der Überreichung der Urkunde nochmals auf die Bedeutung der Auszeichnung hin: Melanchthons Erziehungsziel sei es gewesen, vielseitig gebildete Menschen  mit Bürgersinn hervor zu bringen. Der Jury des Melanchthon-Schülerpreises 2015 gehörten außerdem Pfarrerin Annemarie Czetsch und Wolfgang Melter (als Vertreter der Brettener  Wirtschaft) an.

Außerdem sprachen Oberbürgermeister Martin Wolff, der Vorstandsvorsitzende der Schülerpreis-Stiftung Jürgen Fetzner und Vorstandsmitglied Joachim Kößler sowie der Vorsitzende des Melanchthonvereins Hans-Joachim Reiber. Dieser übergab einen Scheck über 5 000 Euro aus den Erträgen der H. und K.-Wagner-Stiftung an den Vorsitzenden der Schülerpreis-Stiftung.

Die musikalische Gestaltung der Feierstunde in der Gedächtnishalle des Melanchthonhauses übernahm das Melanchthon-Gymnasium mit den Solisten  Désiree Renz, Jan Scheuble und Elvira Zorn sowie der Lehrerin Ursula    Heymanns am Klavier.