28.09.2015

Beitrag zur ökumenischen Neubesinnung: Band zur Vortragsreihe „Von der Reformation zur Reform“ im Verlag Herder jetzt erschienen


 

Nach Beginn der Reformation 1517 hofften die einen auf eine Erneuerung des Evangeliums und der Kirche nach einer langen Zeit der Dunkelheit, andere fürchteten sich vor den Folgen einer Glaubensspaltung. Wie sollte die katholische Kirche darauf reagieren? Das war die große Frage im Konzil von Trient (1545-1563). Der jetzt im Herder-Verlag erschienene Sammelband „Von der Reformation zur Reform“ zeigt aus ökumenischer Perspektive, wie hier der Grund für die folgende „Katholische Reform“ gelegt wurde, die zu einer neuen Blüte des Katholizismus im Barock geführt hat.

 

Die Beiträge des von Dr. Günter Frank (Direktor der Europäischen Melanchthon-Akademie Bretten) gemeinsam mit Dr. Albert Käuflein und Dr. Tobias Licht herausgegebenen Bandes gehen auf eine groß angelegte Vortragsreihe zurück, die das Bildungszentrum Karlsruhe(Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg) , die Europäische Melanchthon-Akademie Bretten und das Roncalli-Forum Karlsruhe (Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg) zum 450. Jubiläum des Trienter Konzils und des Heidelberger Katechismus  - unter dem Titel des Badens – veranstalteten. Zu den Autoren gehört u.a. Robert Zollitsch, ehemaliger Erzbischof von Freiburg, der die Vortragsreihe auch eröffnete.

 

Die Texte, so die Autoren in ihrem Vorwort, wöllten einen Beitrag zu der geforderten ökumenischen Neubesinnung leisten. Sie stellen das Konzil von Trient und den Heidelberger Katechismus in einen großen theologie-, kirchen- und kulturhistorischen Zusammenhang. Tief verwurzelt seien die Missverständnisse und Vorurteile zwischen den Konfessionen. Das Verbindende deutlich zu machen und so mitzuwirken, an jener ökumenischen Annäherung, die heute Not tut, sei das Ziel der Veröffentlichung.

 

Frank, Günter / Käuflein, Albert / Licht, Tobias (Hrsg.)
Von der Reformation zur Reform
Neue Zugänge zum Konzil von Trient
Verlag Herder  Freiburg 2015
384 Seiten, Kartoniert
ISBN 978-3-451-33335-4
19.90 Euro