17.06.2016

Zwei Veröffentlichungen der Europäischen Melanchthon-Akademie: Der Band 6 der Reihe „Fragmenta Melanchthoniana“ und „Europa reformata“


 

Gleich zwei Publikationen der Europäischen Melanchthon-Akademie (EMA) sind neu erschienen. Zum einen der Band 6 der Reihe „Fragmenta Melanchthoniana“ zum anderen das Buch „Europa reformata“, das im Vorfeld des Reformationsjubiläums 2017 die reformatorischen Profile von 48 europäischen Städten nachzeichnet. Da darf die Melanchthonstadt selbstredend nicht fehlen.

 

„Humanismus und Reformation“ lautet der Titel von „Fragmenta Melanchthoniana 6“. Herausgeber der im Verlag Regionalkultur Ubstadt-Weiher veröffentlichten Sammlung von Beiträgen unterschiedlicher Autoren ist der Direktor der EMA Bretten, Prof. Dr. Günter Frank. Das Buch schildert Aspekte der Melanchthon- und Humanismusforschung, die aus Vorträgen an der EMA hervorgingen. So finden sich wissenschaftliche Aufsätze zur Kindheit und zum Geschichtswerk Melanchthons, zu seiner Christologie und Geometrie, kunsthistorische Beiträge zu Reformatoren-Bildnissen, zur Ausbreitung der Reformation im Kraichgau, zum Türkenbild in der Frühen Neuzeit, zur Geschichte des Heidelberger Schlosses, zur Baugeschichte des Melanchthonhauses und der Geschichte der evangelischen Kirche seit dem Ersten Weltkrieg. Alle Beiträge sind Facetten einer vielschichtigen Geschichte Melanchthons und der protestantischen Tradition. Gleichzeitig werden beachtliche Aspekte der Forschung beleuchtet. Diese sollen mit der Veröffentlichung einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.

 

Prof. Dr. Günter Frank bespricht in dem reich bebilderten Band „Europa reformata“ Melanchthons Geburtsstadt Bretten als „Europäische Reformationsstadt“. Profilierte Texte veranschaulichen das Wirken der berühmtesten Reformatoren – sowie sechs Reformatorinnen – und stellen die Städte, die das Klima der religiösen Veränderungen aufnahmen, anhand von aufschlussreichen Zeugnissen vor. Die Topografie des Glaubenskampfes gestaltet sich als Begleiter durch das bevorstehende Reformationsjahr, denn es wird ergänzt durch eine bebilderte Europakarte und die Angaben von wichtigen kirchlichen und touristischen Web-Adressen. Es ist der geeignete Reiseführer auf den Spuren der Reformation in Europa. Der bei der Evangelischen Verlagsanstalt in Leipzig edierte Band wird u.a. von Dr. Albert de Lange herausgegeben, der als freier Mitarbeiter an der EMA Bretten tätig ist. Er befasste sich ausführlich mit der französischen Reformationsstadt Lyon und den Akteuren der Reformation Waldus und Pierre Viret.

 

Die Bücher sind im Melanchthonhaus wie auch über den Buchhandel erhältlich.

 

Günter Frank (Hrsg.)

Fragmenta Melanchthoniana, Band 6.

"Humanisums und Reformation"

Verlag Regionalkultur

17,90 €

ISBN 9783897359611

 

 

Michael Welker, Michael Beintker, Albert de Lange (Hg.)

Europa reformata. Reformationsstädte und ihre Reformatoren

Evangelische Verlagsanstalt Leipzig

29,90 €

ISBN 978-3-374-04119-0